Kamelie (Camellia japonica)

Die Gattung der Kamelien umfasst etwa 200 bis 300 Arten, die alle in Ostasien beheimatet sind. Sie gehören zur Familie der Teestrauchgewächse (Theaceae). Der bekannteste Vertreter der Gattung ist die Art Kamelie (Camellia japonica). Sie wächst als Strauch oder kleiner Baum und erreicht eine durchschnittliche Höhe von etwa 4 Metern. In freier Natur sind bis zu 11 Meter hohe Exemplare entdeckt worden. Die Blütezeit liegt je nach Sorte der Camellia japonica im Frühling, andere Arten blühen jedoch zwischen September und Mai, also auch im Winter. Das macht die Kamelie zu einer beliebten Gartenpflanze. Die Blüten der Kamelie können weiß, rosafarben, rot, gelb-orange oder auch mehrfarbig sein.

Kamelie: Wo pflanzen und wie pflegen?

Die Kamelie ist mit ihrer Farbenpracht eine beliebte Zierpflanze für Gärten und Terrassen. Je nach Klima kann sie durchaus das ganze Jahr über im Freien bleiben, wenn sie im Winter gut geschützt wird. Kübelpflanzen brauchen ein entsprechendes Winterquartier mit hellem Standort und kühlen Temperaturen. Den Rest des Jahres über sollte der Standort sonnig bis halbschattig, allerdings ohne direkte Sonneneinstrahlung sein. Ideal ist ein windgeschütztes Eckchen mit lehmigem Boden und Moorbeet- oder Rhododendron-Erde.

Der Wurzelballen der Kamelie soll stets feucht sein, jedoch darf keine Staunässe entstehen. Gieße also regelmäßig und reichlich, während du dafür sorgst, dass das Wasser gut abfließen kann. Ab Oktober kannst du sparsamer gießen. Der Kamelie tut es gut, wenn sie hin und wieder mit Regenwasser besprüht wird. Schneide junge Pflanzen im Frühjahr zurück, noch bevor der neue Austrieb beginnt. Dann wächst die Kamelie umso üppiger und zeigt schon bald ihr ganzes, prächtiges Farbspektrum. Übrigens: Als Zimmerpflanze ist die Kamelie weniger geeignet, da sie kühle Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit braucht. An einem kühlen Standort kann sie jedoch auch in der Wohnung gedeihen.

Wissenswertes über die Kamelie

Zur Gattung der Kamelien gehört unter anderem auch die chinesische Kamelie. Aus dieser wird grüner und schwarzer Tee gewonnen – und das schon seit über 4.000 Jahren! Die größte Artenvielfalt findet sich in China. Dort sind Kamelien zu bestaunen, die bereits 1.000 Jahre alt sind. Die rote Kamelie ist in Film und Theater immer wieder mit dem Rotlichtmilieu in Verbindung gebracht worden. Eine weiße Kamelie hingegen signalisiert Hochachtung und Bewunderung.


Steckbrief

Herkunft: Ostasien
Familie: Teestrauchgewächse
Farbe: Weiß, Rosa, Rot, Gelb-Orange
Blütezeit: September bis Mai
Standort: Hell und sonnig
Symbolik: Hochachtung, Bewunderung